Bildung gestalten:

 

Schulentwicklung und Bildungsqualität
 
Schulentwicklung macht dort Sinn, wo bereits erste Gestaltungsfreiräume für die Bildungsträger vorhanden sind und kompetent genutzt werden sollen.
So wie freie Bildungsträger und ausgelagerte Personalentwicklungsbereiche seit langem ihre Organisationen strategisch ausrichten und systemisch derart gestalten, damit die Träger/Auftraggeber, das Lehrpersonal und die Trainingsteilnehmer zufrieden ihre Ziele und Interessen erreichen können. Jetzt gehen auch gezielt staatliche Schulen dazu über professionell ihre Bildung an effektiven Qualitäts-Kriterien auszurichten.
Unerlässlich dazu ist eine durchgängige Gestaltung der Bildungsqualität als Prozess mit allen Beteiligten. Der Bildungsprozess hat sich dabei an künftigen Anforderungen auszurichten.
Dazu bringen wir unsere Erfahrungen aus mehreren Jahrzehnten bei der Gestaltung von kommerziellen Bildungseinrichtungen und der Umsetzung von zukunftsgerechten Lerninhalten und Lernprozessen ein. So kann unsere begleitende Beratung mit dem dazu notwendigen Steuerungs- und Fach-Know-How schnelle, umsetzbare Ergebnisse bei der Schulentwicklung sicherstellen.
Wir gestalten zusammen mit Entscheidern und Betroffenen die Zukunft (Bildungsszenarien) und beraten bei der operativen Umsetzung der Bildungsqualität (Bildungs-Controlling und Erfolgssteuerung von Bildung).
Bildungsverantwortlichen werden so Entscheidungen erleichtert. Diese Entscheidungen sind solide abgesichert und werden leichter von den Betroffenen bei der Umsetzung mitgetragen!
 
Wesentliche Elemente sind
  • der Prüfstand Bildungsprozess,
  • die begleitende Prozessberatung, Schulentwicklung und
  • die bedarfsorientierte Direktberatung der Bildungsverantwortlichen 
Ergebnisse des Schulentwicklungs-Prozesses:
  • Gesteuerter partizipativer Entwicklungs-Prozess für Bildungsträger und Schule
  • Consulting der Schulleitung bei der operativen Umsetzung und der Steuerung als Führungskraft
  • Erprobter strukturierter Schulentwicklungsprozess in zehn Schritten
  • Excellenz durch überdurchschnittliche Bildungsqualität
  • Schlanke Bildungs-Prozesse von Anfang an, die Ressourcen freimachen/Freiräume schaffen
  • Realisierung mit professionellen, projektorientierten Tools
(Schulprofil, Lern- und Motivationsprozess, Lerninhalte und Bildungsangebote, Qualifizierungsprozesse von Lehrern und Schülern, Bildungs-Controlling/Erfolgssicherung, Blended Learning, Lernplattformen ... )
 
alt
 
10 Schritte des Schulentwicklungs-Prozesses:
 
  1. Abgrenzung des Veränderungsbedarfs/Prozessentscheidung durch die Entscheidungsträger
  2. Anforderungen, Wünsche und Interessen der Beteiligten klären
  3. Soll-Zukunftsentwicklungen transparent machen (bewertete Bildungsszenarien)
  4. Ist-Wertung der Ausgangssituation der Schule durch Betroffene (Stärken-Schwächen-Katalog)
  5. Formulierung des Bildungsbedarfs und -Prozesses (mit Überprüfung der Soll-Anforderungen/Schulprofile)
  6. Schulprozesse zur kontinuierlichen Entwicklung qualifizierter Bildungslösungen (Unterstützungsprozesse und kontinuierliche Qualitätsverbesserung der Bildung)
  7. Lerntransfer-Sicherung, Lernprozess-Analyse und selbst gesteuerte Evaluierung
  8. Nutzen- und Nutzerwertung,
  9. Feedback und Honorierung der Bildungsverantwortlichen
  10. Gesamtevaluation und revolvierende Zielüberprüfung des Schulsystems
 
Unsere Beratung bedeutet motivierendes Qualitätsmanagement in der Schule!
 
 
Lassen Sie sich einen speziellen Vorgehensvorschlag unterbreiten: